Bauernmöbel selbst restaurieren

Bauernmöbel selbst restaurieren

Sie haben Bauernmöbel geerbt und bringen es nicht übers Herz, sie einfach auf den Sperrmüll zu stellen? Oder haben Sie vielleicht ein besonders schönes, aber leider auch etwas klappriges Bauernmöbelstück auf dem Flohmarkt entdeckt und Hals über Kopf erstanden?

Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl machen Sie daraus wieder Top-Bauernmöbel mit dem Charme von gestern. Damit die guten Stücke wieder im alten Glanz erstrahlen können, gilt es einiges zu beachten.

Sind antike Bauernmöbel verzapft oder mit Dübeln versehen und schließlich noch verleimt, dann ist es meistens der Leim, der als erstes dem Zahn der Zeit nachgibt. Vielleicht ist die Rückenlehne klapprig oder ein Stuhlbein locker. Hier lohnt es sich schon alleine aus Sicherheitsgründen für den „Besitzer“, die Verleimung zu erneuern. Entfernen Sie nach dem Zerlegen zunächst die alten Klebestellen von Schmutz- und Leimrückständen, damit anschließend alles gut hält. Holzleim oder -kleber leisten beim anschließenden Neuverkleben gute Dienste.

Weitere Tipps finden Sie in zahlreichen Fachbüchern zum Thema oder beim Schreiner Ihres Vertrauens.

admin

Kommentare sind geschlossen.